Von Tulpen und Rosen: Blumenmuster neu entdecken

Blumenmuster gehören wie Streifenprints inzwischen zum Standard in der Modewelt. Und das ist kein Wunder, denn die Blüten- und Farbvielfalt von Tulpe, Geranie, Rose und Co. zaubert uns nicht nur in der freien Wildbahn immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Blumenmuster auf Shirts, Blusen, Röcken, Hosen und auch auf Bademode  – der Blumen-Look macht vor keinem Kleidungsstück, keinem Accessoire und vor allem auch vor keiner Figur Halt. Sie erinnern uns an Frühling, die ersten warmen Sonnenstrahlen und bringen einfach Farbe in unser Leben – sowohl an warmen, als auch an frostigen Tagen. Außerdem können Blumenmuster längst nicht nur niedlich, verspielt und süß sein! Kombiniert mit einer coolen Lederjacke werden sie zum echten Rockstar unter den Mustern. Dein Alter spielt dabei übrigens überhaupt keine Rolle! Ob Teenager oder gestandene Frau – jeder kann Blumen-Muster tragen! Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du dich optimal mit einer Blütenpracht schmücken und überall wunderbar blumige Mode-Freude verteilen kannst.

Verliebt in florale Muster
Tunika im Lagenlook mit Blütenmuster

Wie kombiniere ich Blumenmuster am besten?

Das tolle an echter Flower-Power? Sie wirkt niemals langweilig oder altbacken, auch wenn manche Looks auf den ersten Blick an Tapeten aus den 60er Jahren oder ausgeflippte Hippie-Outfits erinnern mögen. Denn der Schlüssel liegt im Detail – wenn man weiß, wie man Blumenmuster optimal kombiniert, steht einem floralen Outfit nichts im Wege und es heißt: Blumen, soweit das Auge reicht! Denn ganz nach dem Prinzip der Blumenwiese wirken Blümchen besonders auf Midi- und Maxi-Röcken so richtig schön. Je mehr Stoff vorhanden ist, desto mehr Blüten können ihre farbenfrohe Pracht entfalten und den floralen Look besonders authentisch rüberbringen.

Ganz allgemein gilt bei Blüten-Prints jedoch wie bei jedem anderen Muster auch: weniger ist mehr!

Allerdings nicht bei den Blumen–Mustern selbst – die dürfen gerne besonders bunt, vielfältig und außergewöhnlich sein! Vielmehr sollte man darauf achten, dass die Teile, die man zu den geblümten Pieces kombiniert, möglichst schlicht sind. Kurz gesagt: wir greifen auf klassische Basics zurück und kombinieren ein Oberteil mit Blumenmuster zur einfarbigen Hose, oder die schlichte weiße Bluse zur Pants mit wildem Blüten-Druck.  

Marlenehose mit Blütenprint zum Blazer
1

Blazer

2

Marlenehose

Bluse aus Viskose mit Blütenmuster
1

Viskosebluse mit Blütenmuster

2

Jeggings

Keep it simple: Blumen-Prints zu unifarbenen Kleidungstücken kombinieren!

Hose mit Blumenmuster
1

Pullover

2

Hose mit Blütenmuster

Am besten suchst du dir ein IT-Piece mit Blüten-Print aus und baust darauf den Rest des Outfits auf. Orientieren kannst du dich dabei an den Farben des Blumen-Musters. Besonders helle oder pastellige Farben wie Weiß, Rosa oder Blassblau unterstreichen den floralen Look.

So sieht zum Beispiel die Curvy-Jeans mit Blütendruck super zur weißen Tunika aus. Umgekehrt passt die Tunika aus fließendem Stoff mit floralem Motiv optimal zu einer einfarbigen Hose oder einem Rock in gedeckten Farben. Der florale Rock freut sich dagegen über einen schlichten Kombinationspartner. So kommt der blumige Stil besonders schön zur Geltung.

Um einen lässigen Blümchen-Look zu kreieren, kannst du schlichte, weiße Sneaker dazu kombinieren – diese betonen den femininen Style und verleihen deinem Outfit gleichzeitig die nötige Coolness.

Flower-Power meets Denim: Blumen und Jeans als Dreamteam

Geblümte Oberteile, Kleider, Hosen und Röcke sind echte Teamplayer! Besonders wenn sie mit so tollen Kombinationspartner wie Styles aus Denim kombiniert werden. Das Dreamteam punktet mit der urbanen Lässigkeit von Skinny-Jeans oder Jeansjacke und überzeugt gleichzeitig durch die weibliche Note der Blumenmuster. Denim erzeugt einen optischen Bruch in der femininen Stilrichtung der gemusterten Blümchen-Pieces und ist dadurch der optimale Weg, um Schwung in deinen Lieblings-Blumen-Look zu bringen.

Wie wäre es zum Beispiel wenn du dein geblümtes Kleid mit einem coolen Jeanshemd aufpeppst? Flache Schuhe dazu und fertig ist der perfekte Street-Style. Oder du entscheidest dich für eine klassische Jeans, die deine Kurven betont und setzt auf eine geblümte Tunika aus feinem Stoff. Sandalen dazu und fertig ist der Sommer-Look. PS: Das Outfit kannst du natürlich auch im Winter tragen, um etwas Farbe in den grauen Alltag zu bringen. Nur anderes Schuhwerk solltest du dann besser auswählen.

Blütenshirt zur Jeans
1

Shirt

2

Marlene-Jeans

Tunika mit Blüten zur Jeans
1

Tunika

2

Bootcut-Jeans

Rock’n Flowers – mit Lederjacken wird der Blumenlook rockig!

Blumenmuster müssen nicht immer nur verspielt und niedlich sein. Sie können auch ganz anders! Denn mit den richtigen Kombinationspartnern wird aus der schwarzen Blumen-Tunika oder der Jeans mit Destroy-Effekten und Blüten-Stick im Nu ein rockiges Statement-Piece. Schnap‘ dir deine Lieblings-Lederjacke und begehe einen Stilbruch – dein Outfit wird es dir danken! Mit einer derben Lederjacke oder einer lässigen Tasche aus dem rockigen Material bekommt dein Outfit eine betont coole Note verliehen. Wenn du also ein Kleid mit Blumenprint trägst, kombiniere doch mal eine schwarze Bikerjacke und derbe Boots als Stilbruch dazu – du wirst es lieben!

Lederjacke und Blumentunika
1

Lederoptik-Jacke

2

Tunika aus geblümtem Chiffon

Wrap yourself in flowers – mit floralen Kleidern in allen Variationen

Und was ist mit Kleidern? Sie sind das wohl unkomplizierteste Kleidungsstück mit Blumenmustern. Hier kommt es weniger auf die Kombinationspartner an – schlichte Ballerinas oder Sneaker, eine kleine, dezente Handtasche und schöne Ohrringe reichen vollkommen aus – als auf die Art des Kleides.

Kurze Kleider wirken besonders jung und verspielt, während Midi-Kleider mit floralen Prints dich etwas erwachsener wirken lassen und deine feminine Seite unterstreichen. Auch Maxikleider wirken etwas reifer als ihre kurzen Pendants und kaschieren gleichzeitig wunderbar elegant und romantisch mögliche Problemzönchen. Du willst noch mehr modische Akzente setzen? Versuche doch einmal einen schmalen Gürtel oder Pumps zum Kleid zu kombinieren. Beide Accessoires strecken optisch die Figur und runden den blumigen Look perfekt ab.

Kleid mit Blütenmuster
Kleid mit Blütenmuster

Spice it up – mit den richtigen Accesoires!

Bei auffälligen Prints solltest du Accessoires eher reduzieren! Schlichte, kleine Handtasche mit breiten Gurten oder Kettendetails schmücken dein Blumen-Outfit besonders dezent und geschmackvoll.

Mix it up – andere Muster zu Blütenprints kombinieren

Bluse im Mustermix von Blüten und Punkten
Bluse aus transparentem Blütenchiffon mit blickdichtem Jerseytop mit Ziersteinen

Kann man angesagte Blumenmuster eigentlich auch zu anderen Mustern kombinieren? Und ob das geht! Im Grunde genommen können florale Prints mit jedem beliebigen anderen Muster kombiniert werden – wenn man ein wenig aufpasst. Denn wenn man es übertreibt, können Outfits schnell etwas überladen wirken.

Die Lösung: am besten nur ein anderes Muster zum stylischen Blumen-Print kombinieren. Ob Streifen, Punkte oder Karos ist dabei ganz dir überlassen. Ein weiterer Tipp: Wähle das Teil, das du zu deinem floralen Kleidungsstück kombinieren willst lieber in einer zurückhaltenden, gedeckten Farbe wie Schwarz, Weiß, Dunkelblau oder Grau aus. Das Teil mit dem Blumenmuster soll beim Blüten-Look schließlich im Vordergrund stehen. Daher darf es gerne das buntere Teil sein und als IT-Piece sofort ins Auge fallen. Das beliebteste Kombinationsmuster zu Blumen sind übrigens die Streifen. Besonders passt das Streifenshirt im Marine-Look zum geblümten Rock, zum Blümchen-Blazer oder zur Shorts mit Blumenprint – lass‘ deiner modischen Kreativität einfach freien Lauf!

Flowers all over – den Blumen-Komplettlook meistern

Wem das noch nicht reicht, der wagt sich an die absolute Paradedisziplin: der All-Over-Blütenlook. Wer ein Outfit im kompletten Blüten-Look tragen möchte, braucht Mut. Aber als echte Fashionista bringst du den bestimmt mit, oder?        

Am schwierigsten ist es beim kompletten Blütenlook, die Blütenmuster so miteinander zu kombinieren, dass die Prints miteinander bestmöglich harmonieren. Dafür braucht es etwas Fingerspitzengefühl. Für Anfänger empfiehlt es sich daher, ein wenig zu tricksen. Einfach ein langes Kleid oder einen coolen Jumpsuit mit floralem Print auswählen und schon ist dein kompletter Blütenlook vollständig. Mit mittelhohen Absatzschuhen getragen wird die Figur gestreckt und die Silhouette wirkt schlanker. Du willst dich noch mehr trauen? Du gehst auf’s Ganze und stellst dir deine Lieblings-Blütenkombination selber zusammen? Nur zu!

Mit diesen Tipps klappt der komplette Blütenlook auf jeden Fall:

  • Der erste Punkt, an dem du dich bei der Wahl der geblümten Kombinationspartner orientieren kannst, ist die Größe der Blüten. Wichtig ist, dass beide Kombinationspartner einen Blütenprint mit ähnlich großen Blüten aufweisen. So harmonieren die Kleidungsstücke besser miteinander, der Übergang wird sanfter und fließender gestaltet.
  • Noch besser harmonieren zwei Kleidungsstücke mit Blütenprint, wenn die Muster auch farblich aneinander angepasst sind.

Insbesondere wer zwei verschiedene Sorten von Blumen, also zum Beispiel Rosen und Tulpen miteinander kombinieren möchte, sollte auf eine farbliche und größentechnische Ähnlichkeit der Prints wert legen. Damit der Fokus des Outfits auf der Blumen-Kombination liegt, ist es ratsam, eher dezentes Schuhwerk und zurückhaltende Accessoires zu wählen.

Das Fazit zum Blumen-Komplettlook? Wer mutig ist und sich traut, kann mit dem floralen Look ein echtes Modestatement setzen. Dabei gilt, dass die Kombinationspartner in Größe und Farbe der Prints aufeinander abgestimmt sein sollten oder bestenfalls sogar beide das selbe Muster haben.

Small Flower, big blossoms – welches Muster steht mir?

Die Kombinationspartner stehen, das Outfit ist im Geiste schon geplant. Doch steht mir der gewählte Look überhaupt? Wir verraten dir, was du bei der Art des Blumenprints beachten musst und wie du das beste für deine Figur rausholen kannst.

Generell lässt sich sagen, dass während kleine Muster eine eher verspielte Optik erzeugen und besonders kleinen Frauen gut stehen, große Frauen am besten auch große Blumenmotive auswählen sollten. Wichtig ist jedoch insbesondere zu wissen, an welchen Stellen man kleine Problemzönchen verstecken möchte.

Pölsterchen kaschieren

Wer seine Problemzone eher im Bereich des Oberkörpers sieht, setzt auf einen geblümten Rock oder eine gemusterte Hose. Umgekehrt lenken gemusterte Oberteile den Blick von den Hüften z.B. bei einer A-Figur weg. Um noch ein paar Kilos mehr wegzuschummeln empfiehlt es sich außerdem, auf dunkle Muster oder dunkle Untergründe zu setzen. In Kombination mit leichten, den Körper sanft umfließenden Stoffen sind sie die ultimative Waffe, um die Silhouette schlanker wirken zu lassen.

Aber auch die Platzierung des Prints auf den Oberteilen, Hosen und Röcken spielt eine Rolle! Verläuft das blumige Muster zu Beispiel an den Seiten, streckt es optisch die Figur der Trägerin. Doch die Blüten-Prints können sogar noch mehr. Haben die Blüten eine eher eckige Form, so verleihen sie weichen Körperformen etwas mehr Kontur. Andersherum werden kantige Silhouetten durch rundere Blütenmuster sanft weichgezeichnet.

Trau dich und gib dem Blütenzauber eine Chance – du wirst es nicht bereuen!

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen