Marens Tipps und Dekoideen für den Garten zum Herbstbeginn

Sommertyp? Herbsttyp? Ich finde, dass jede Jahreszeit etwas sehr schönes mit sich bringt und wenn der Sommer langsam geht und die ersten Blätter beginnen von den Bäumen zu fallen, ergibt sich eine wunderschöne Farbenvielfalt. Häufig fehlt dann aber auch die schöne, bunte Blumenpracht im Garten. Der Sommer geht und lässt kahle Bäume und nicht selten auch etwas wehmütige Gemüter zurück. 

Gleichzeitig beginnt aber direkt schon die Vorbereitung aufs Frühjahr! Glaubst du nicht? Doch, denn wenn der Garten im Frühjahr schön blühen soll, muss schon im Herbst gepflanzt werden. Viele unserer heimischen Pflanzen sind Kaltkeimer und diese müssen rechtzeitig gesät werden. Dazu gehören u.a.  Tulpen, Schneeglöckchen, Hyazinthen und Narzissen. Im Herbst werden ebenfalls viele Pflanzen und Gehölze zurück geschnitten damit sie im nächsten Jahr kräftiger wachsen und sich „verjüngern“ können.  

Im Herbst gibt es im Garten noch einiges zu tun: die Hecke schneiden, den Rasen ein letztes Mal mähen, Pflanzen winterfest machen, Laub harken usw.

Herbstliche Ideen von Maren
1

Strickjacke

2

Shirt

3

Jeans mit Glitzersteinen

Laub sinnvoll einsetzen

Wusstest du übrigens, dass Laub kein Abfall, sondern eine wichtige Humusquelle ist? Große Mengen kann man zum Schutz auf Beeten verteilen oder unter Bäumen und Hecken ablagern. Dort bietet es ein wertvolles Versteck und Überwinterungsmöglichkeiten für Tiere. Im Frühjahr ist das Laub ein gutes Mulch- und Kompostmaterial, eine dünne Laubschicht schützt den Rasen und die Wiesenflächen. Die Blätter liefern Nährstoffe. Reche daher nur das Laub nur ab, wenn es eine sehr dicke Schicht bildet. Im Frühjahr sollte man dann die Reste entfernen, um den Austrieb der neuen Pflanzen und des Rasens nicht zu behindern. 

Laubsauger sollte man übrigens versuchen zu vermeiden! Zum Einen wegen des Lärms, zum Anderen wegen der tödlichen Wirkung auf nützliche Insekten. Da ist erstmal der enorme Sog, spätestens aber die anschließende Häckselfunktion ist tödlich. Zu den zerstückelten Kleintieren gehören neben Käfern, Spinnen und Asseln mitunter auch Frösche und kleine Igel. All diese Tiere haben eine ökologische Funktion und das Fehlen führt zu einer Verarmung des Bodenlebens. Ihnen wird der Winterunterschlupf genommen.

Stimmungsvoll dekorieren

Was an Herbsttagen auch Spaß macht, ist das dekorieren. Eine Gartenbank kann man beispielsweise wunderbar umfunktionieren: Mit Blumen, Kränzen, Zweigen, erntefrischem Obst und Gemüse. Auch antike Gartengeräte kann man in ein wunderschönes Stillleben integrieren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

LED Windlichter vor dem Hauseingang oder auf dem Terrassen/ Balkontisch sorgen für eine wohlige Stimmung. Ich hab solche Lampions in den Zweigen der Bäume hängen – zusammen mit bunten Vogelhäusern und Holzherzen (die mal eben zweckentfremdet wurden und mit robustem Paketband dazwischen wunderschön aussehen). Besonders toll sieht es auch aus, wenn man gleich mehrere Windlichter in verschiedenen Größen kombiniert und Kürbisse oder Zweige mit auf die Treppe oder den Tisch legt.

Für diejenigen, die wirklich Spaß am basteln haben, habe ich noch eine schöne Idee: Beim Spazierengehen Kastanien, Eicheln, Stöckchen, Hagebuttenzweige und Tannenzapfen sammeln und mit einer Heißklebepistole alles auf einen Styroporring kleben. Die Deko kann man vor die Haustür oder in den Garten hängen. Im Grunde hilft es die Augen nach tollen Farben offen zu halten und sich Inspirieren zu lassen. Der Herbst hat so viel anzubieten, man muss nur zugreifen.

Ich freue mich schon auf die gemütliche Zeit!

Genießt es, eure Maren  

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen