So vielfältig sind Übergangsjacken für Damen

Suchst du noch nach der passenden Übergangsjacke für das wechselhafte Wetter? Wir haben praktische Tipps, welche Übergangsjacke die beste Wahl für dich ist. Viele der Jacken lassen sich herrlich vielfältig stylen und teilweise auch in den Innenräumen als Pullover- oder Strickjackenersatz tragen. 

Der Blouson

Blousons sind kurze Jacken mit elastischen Bündchen an den Ärmeln und an der Hüfte. Ihren Ursprung haben Blousons in den Fliegerjacken der US-Luftwaffe aus den 1920er Jahren. Die Jacken der Piloten mussten besonders kurz sein, damit sie sich frei bewegen konnten. Heute gibt es den Blouson  in verschiedenen Ausführungen: Ob taillenlang, hüftlang oder gar etwas länger, von schlicht bis zu wild gemustert, in festen Stoffen und in weich-fließenden Materialien – jedoch immer in dem typisch geschopptem Look.

Wie kombiniert man Blousons am besten?

Wer sich für einen Blouson als Übergangsjacke entscheidet, hat besonders vielfältige Styling-Möglichkeiten. Meistens sind die Blousons so leicht und luftig, dass sie sich als Ersatz für Pullover oder Strickjacke über einem Shirt auch im Büro tragen lassen. Wenn die Temperaturen innen und außen in etwa gleich sind, ist dies besonders praktisch!

Sportlicher Alltagslook

Blousons sind besonders moderne Übergangsjacken für Damen. Sie eignen sich wunderbar für unkomplizierte Everyday-Looks. Zusammen mit einer einfachen Jeans und coolen Sneakern, hübschen Ballerina oder trendigen Zehentrennern entsteht ruckzuck ein lässiges Outfit, mit dem man stylish durch den Tag kommt. Vor allem schlichte Modelle in schwarz oder grau lassen sich wunderbar immer wieder auf’s Neue kombinieren und eignen sich somit perfekt als Übergangsjacken für Damen für jeden Tag.

 

Mit Blousons hast du einen großen Spielraum für vielfältige Looks, denn schlichte Modelle kannst du sowohl zu anderen Farben als auch zu aufregenden Teilen kombinieren. 

Romantischer Look

Wer jetzt glaubt, Blousons sind nur für sportive Outfits geeignet, liegt jedoch falsch! Zusammen mit einem verspielten Spitzen- oder Plissee-Rock oder auch einem floralen Kleid kannst du auch sehr feminine Looks erschaffen. Perfekt für den Übergang zum Frühling!

Gerade der Kontrast zwischen romantischen Kleidungsstücken und dem eher derben Blouson sorgt für einen aufregenden Stilbruch, der deinen Look erst richtig besonders macht.

Eleganter Look

Blousons aus fließenden Stoffen oder Modelle mit eleganten Mustern eignen sich auch wunderbar für schicke Anlässe. Egal ob zum Kleid oder zur edlen Stoffhose mit Bluse oder Top, ein Blouson ist die geeignete Übergangsjacke für elegante Looks. Sie sind schnell übergeworfen, schön leicht und umspielen deinen Körper durch den geschoppten Look perfekt. 

Aus Strick gefertigt sind Blousons eine klasse Alternative zum Blazer im Job.

Eignet sich ein Blouson als Übergangsjacke für große Größen?

Blousons sind besonders für Frauen geeignet, die ihre Oberarme kaschieren wollen. Durch die Bündchen am Handgelenk umspielt der Stoff die Unterarme und lässt die Oberarme schlanker wirken.

Möchtest du deinen Bauch kaschieren? Dann solltest du zu etwas längeren und gerade geschnitten Blousons greifen. Das gilt auch, wenn du ein paar Hüftpölsterchen verstecken möchtest. Kurze Blousons betonen Taille und Hüfte. 

Bei der Musterwahl gilt: Wenn du eine füllige Figur nicht betonen möchtest, solltest du auffällige, große Muster meiden und stattdessen lieber auf schmeichelnde, zurückhaltende Prints setzen. Das bedeutet nicht, dass du auf coole Muster verzichten musst – nur sollten sie eben etwas zurückhaltender sein.

Die Jeansjacke für die Übergangszeit

Die Jeansjacke zählt wohl zu den absoluten Klassikern unter den Übergangsjacken für Damen. Sie sollte wirklich in keinem Kleiderschrank fehlen. Es gibt Jeansjacken in vielen verschiedenen Formen und mit tollen trendigen Details.  So wird sie nie langweilig!

Wie kann man die Jeansjacke kombinieren?

Casual Look

Wer es casual mag, ist mit einer schlichten Bluse, einer eleganten Stoffhose und cooler Jeansjacke bestens bedient. Das schöne daran: Dieser Look eignet sich nicht nur für einen Bummel in der Stadt, sondern auch für den Alltag im Büro. Vielseitig, unkompliziert und trotzdem stylish.

Lässiger Street Style

Bist du lieber lässig unterwegs? Auch dann kannst du mit einer Jeansjacke tolle Outfits kreieren. Nichts geht über die Kombination aus hellblauer Jeansjacke zu einem schlichtem Shirt – egal ob schwarz, weiß oder dezent gestreift – mit einfacher Skinny Jeans und Sneakern. Bei Schmuddelwetter passen auch derbe Boots dazu.

Moderner Style

Was früher als No-Go galt, ist heute super trendy – Denim von Kopf bis Fuß! Dabei sollte man darauf achten, immer ähnliche Blautöne zu kombinieren. Um das ganze etwas aufzubrechen, kannst Du eine lockere weiße Bluse dazu kombinieren.

Oder man wählt eine Jeansjacke in Knallfarbe. Sieht immer modern und selbstbewusst aus!

Stehen Jeansjacken auch molligen Frauen?

Jeansjacken gibt es in verschiedenen Längen und Schnitten. Dadurch gibt es für jeden Typen die richtige Jeansjacke, auch für große Größen! Bei einer sehr kurvigen Figur sind gerade geschnittene Jeansjacken die beste Wahl, um den Körper zu strecken.

Wer kleiner ist, sollte lieber eine etwas kürzere Jeansjacke wählen, um größer zu wirken. Möchtest du deine Arme kaschieren? Dann einfach die Ärmel aufknöpfen und etwas hochkrempeln!

Klassiker Trenchcoat

Der Trenchcoat ist der unangefochtene Mantelklassiker, den wirklich jede Frau haben sollte. Er ist ein Allrounder unter den Übergangsjacken für Damen, für fast jeden Anlass passend und wird wahrscheinlich nie aus der Mode kommen. Er ist elegant, zeitlos und vielseitig kombinierbar. Deshalb ist er als Übergangsjacke bestens geeignet – er passt einfach zu jedem Outfit! Ursprünglich war der Trenchcoat eine Militärjacke, die die Soldaten im Schutzgraben trugen. Heute gibt es ihn in so vielen modischen Ausführungen, dass auch Frauen mit großen Größen auf ihre Kosten kommen. Charakteristische Merkmale sind der Taillengürtel, der Schulterschutz, die zweireihige Knopfleiste und Schnallen in der Ärmelpartie.

Wie kombiniert man den Trenchcoat am besten?

Beim Stylen des Trenchcoats gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Er ist ein wahres Allzweckwunder und kann zu fast jeden Look kombiniert werden.

Business Look

Für einen coolen Büro-Look kannst du den Trenchcoat ganz einfach zur schlichten Stoffhose und Bluse tragen. Auch bei engen Jeans und Pumps sieht das klasse aus. Damit ist der Trenchcoat als Übergangsjacke einfach der perfekte Begleiter durch den stressigen Büroalltag. Einfach überwerfen und fertig! Du musst dir keine Gedanken machen, ob er nun wirklich zum Outfit passt – denn in einer klassischen Form und zurückhaltenden Farben geht der Trenchcoat wirklich immer.

Casual Look

Entspannter Tag in der Stadt, spontaner Besuch bei der besten Freundin oder einfach beim Spaziergang mit der Familie. Der Trenchcoat verleiht dir im Handumdrehen einen coolen, eleganten Look, ohne dass du dafür viel tun musst. Am besten sieht der Trenchcoat aus, wenn du ihn offen trägst und den Gürtel einfach seitlich hängen lässt oder auf dem Rücken knotest.

Welcher Trenchcoat bei großen Größen?

Trenchcoats fallen locker und umspielen den Körper. Dadurch werden Problemzonen schnell kaschiert. Kleinere Frauen sollten dabei zu kürzeren Modellen greifen, um die Beine optisch zu strecken. Große Frauen können auch gerne zu langen Modellen greifen, um eine elegante Silhouette zu kreieren.

Durch das Binden des Gürtels auf Taillenhöhe wird die Körpermitte in den Fokus gerückt. Das sieht sehr feminin aus! Als Alternative zur Bindung vorn kann der Gürtel übrigens auch im Rücken locker verknotet werden.

Die Lederjacke

Auch die Lederjacke ist eine beliebte Jacke für die Übergangszeit. Besonders schwarze Lederjacken sind beliebt, denn sie sind super vielseitig kombinierbar. Allerdings gibt es die Lederjacke auch in allen anderen erdenklichen Farben und Formen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Wie kombiniert man eine Lederjacke?

Rockiger Style

Zusammen mit destroyed Jeans, Bikerboots und lässigem Shirt sieht eine Lederjacke immer gut aus! Lederjacken sind perfekt für rockige, lässige Alltags-Styles. Richtig trendy wird es mit einer gekrempelten Boyfriend Jeans und Schuhen mit Absatz. Für einen besonders aufregenden Look kannst du zu einer farbigen Lederjacke greifen, zum Beispiel in knalligem Rot.

Verspielter Look

Eine Lederjacke kann auch sehr feminin getragen werden. Zum Beispiel zusammen mit einem Blümchenkleid, Strumpfhose und Stiefeletten. Aber auch mit einer luftigen Bluse und einer schlichten Jeans kannst du einen einfachen, aber süßen Look gestalten. Damit ist die Lederjacke eine alltagstaugliche Übergangsjacke, die zu vielen Looks optimal getragen werden kann.

Lederjacke elegant kombinieren

Auch im Job sind Lederjacken aus feinem Leder oder Lederimitat eine gute Wahl. Sie lassen sich schick über einem zarten Top oder einer leichten Bluse tragen. Greife hier auch gern einmal bei besonderen Farben zu! 

 

Welche Lederjacke steht molligen Frauen am besten?

Frauen mit großen Größen sollten auf lockere Lederjacken zurückgreifen und diese offen tragen. So wirkt der Körper schlanker. Versuche, darauf zu achten, dass die Lederjacke nicht zu kastenförmig geschnitten ist. Denn dadurch wirkt der Oberkörper oft überproportional. Frauen, die ihren großen Busen kaschieren wollen, sollten lieber Lederjacken ohne Revers wählen, da dieser den Busen optisch vergrößert. Lieber auf schlichte Modelle mit geradem Schnitt und streckenden Längsnähten zurückgreifen.

Leichte Steppjacken

In der wechselhaften Übergangszeit sind leichte Steppjacken ein treuer Begleiter durch den Tag. Sie sind leicht gefüttert, halten warm und sind dennoch bei Bewegung nicht störend.

So kombiniert man Steppjacken als Übergangsjacke am besten

Sportiver Look

Wenn es draußen langsam freundlicher wird, kommt auch die Lust auf Spaziergänge und Fahrradtouren. Genau dafür ist eine leichte Steppjacke perfekt. Sie hält den Wind ab und ist trotzdem angenehm leicht. Zusammen mit flachen Stiefeletten, einer bequemen Jeans und einem lockeren Strickpullover ist ganz schnell ein unkomplizierter und sportlicher Look gezaubert.

Eleganter Style

Auch für schickere Anlässe eignen sich Steppjacken gut. Dabei solltest du eher auf schlichte Farben wie Schwarz oder Grau setzen. Zusammen mit einer edlen Bluse mit modernem Printmuster und einer schwarzen Jeans oder Stoffhose entsteht schnell ein Outfit für einen Abend im Theater oder Restaurant.

Worauf sollten mollige Frauen bei Steppjacken achten?

Bei Steppjacken gibt es einige Punkte, die mollige Frauen beachten können, um ihrer Figur zu schmeicheln. So sollte der Saum der Übergangsjacke immer etwas über oder unter der stärksten Stelle der Oberschenkel enden. Ansonsten wirken die Schenkel sehr füllig und unvorteilhaft.
Besonders schmeichelhaft sind auch Taillennähte. Sie machen schlank und verleihen bei großen Größen eine feminine Sanduhrfigur. Wer seinen Körper optisch strecken möchte, sollte eine längere Steppjacke wählen.

Der Blazer

Auch der Blazer ist als Übergangsjacke geeignet. Klassischerweise sind Blazer tailliert geschnitten, haben einen Reverskragen und eine einfache Knopfleiste. Meistens endet er etwas über der Hüfte, jedoch gibt es auch Boyfriend Blazer, die eine etwas weitere und längere Form haben. Besonders modern ist auch der Longblazer, der schmal geschnitten ist und knapp überm Knie endet.

Die neuen Sweatblazer sind an Gemütlichkeit kaum zu überbieten. Sie machen der Jeansjacke Konkurrenz auf elegante Art.

Blazer geschickt kombinieren

Business Style

Der schwarze Blazer ist das absolute Basic fürs Büro. Zusammen mit einem Bleistift- oder A-Linien-Rock kann nichts mehr schiefgehen. Damit das Outfit nicht zu spießig wird, kannst du gerne eine lockere, farbige Bluse dazu kombinieren. Auch knallige Accessoires verleihen dem Outfit einen aufregenden Touch. 

Rockiger Abendlook

Der Blazer eignet sich auch wunderbar für die nächste Party. Zusammen mit einer Lederleggings oder einer dunklen Jeans und einem aufregendem Top sieht ein Blazer immer gut aus. Dazu coole Boots kombinieren und der Look ist komplett.

Cooler Freizeitlook 

Wer es gerne lässig mag, kann seinen Blazer auch zu Joggpants oder zu klassischen Jeans tragen.

Besonders gemütlich wird der Look mit einer weiten Marlenehose zum elastischen Sweatblazer.

Diese Styles mit Blazer sind perfekt für jeden Tag geeignet – egal ob Stadtbummel, Essen mit Freunden oder der Kinobesuch.

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen