schlieβen
Ulla Popken Nachhaltige Mode

Für textiles Vertrauen und unsere Zukunft:
Nachhaltige Mode in großen Größen bei Ulla Popken

Fair und nachhaltig – bei jedem Schritt: Unternehmerische Verantwortung ist bei Ulla Popken fest in der Unternehmenskultur verankert. Bei unserem Handeln orientieren wir uns an definierten Leitlinien der Fairness, Nachhaltigkeit und Ethik. Die Ulla Popken GmbH ist sich der Verantwortung bewusst, die sie als global agierendes Unternehmen gegenüber Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Produzenten, Partnern, Dienstleistern und auch der Gesellschaft hat. Wichtig ist uns auch Transparenz: Du erkennst nachhaltige Plus Size-Mode an verschiedenen Siegeln, die die Kleidung kennzeichnen. Außerdem führen wir bei Ulla Popken Mode in Übergrößen, die aus PET-Flaschen recycelt wurde. Lies gerne weiter und informiere Dich genauer!

Schadstofffreie Kleidung: Das OEKO-TEX®-Label

Zahlreiche Kleidungsstücke im Ulla Popken-Sortiment tragen das OEKO-TEX®-Label. Das bedeutet: Produktion nach dem Motto „textiles Vertrauen“. Zertifizierte Produkte sind schadstofffrei und gesundheitlich unbedenklich.

Darauf kannst Du Dich verlassen: Textilien mit dem unabhängigen OEKO-TEX®-Siegel entsprechen humanökologischen Anforderungen. Sie enthalten demnach keine Schadstoffe, Chemikalien und Substanzen, die gesetzlich verboten oder als gesundheitsgefährdend bekannt sind – ideal für alle, die Wert auf nachhaltige, gesunde Mode in großen Größen legen.

Wusstest Du schon, dass Deine Mony das OEKO-TEX®-Label trägt?

Besonders Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut profitieren davon. Denn trägt ein Teil dieses Label, kannst Du Dir sicher sein, dass es schadstoffarm ist. Auch Transparenz ist ein wichtiger Baustein dieses Siegels. Unternehmen werden vor Ort von unabhängigen Prüfern unter die Lupe genommen. Und Produkte werden auf über 100 gesundheitsrelevante Merkmale getestet. Alle Bestandteile nachhaltiger, gesundheitlich unbedenklicher Mode müssen den Anforderungen gerecht werden:

  • • Oberstoff
  • • Nähgarn
  • • Einlagen
  • • Prints
  • • Knöpfe
  • • Reißverschlüsse
  • • Nieten
  • • u.a.m.

 

Ökologisch und fair bei jedem Schritt: Das GOTS-Siegel

Nachhaltige Mode in großen Größen aus der PURE-Kollektion by Ulla Popken besteht zum Beispiel aus Bio-Baumwolle oder weichem Lyocell. Die Kollektion vereint Komfort, figurumspielende Schnitte, reine, modische Optik und natürlich Nachhaltigkeit. Viele Artikel sind außerdem mit dem GOTS-Label versehen. Sie wurden ökologisch und ethisch korrekt produziert.

Darauf kannst Du Dich verlassen: Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist mit seinen Richtlinien einer der strengsten Standards in Bezug auf die ökologische und sozialverantwortliche Produktion von Textilien. So werden zum Beispiel bereits bei der Herstellung umwelt- und gesundheitsgefährdende Chemikalien vermieden. Die Richtlinien des GOTS-Siegels gelten für sämtliche Verarbeitungsstufen von der Fertigung bis hin zur Kennzeichnung für den Endverbraucher. Voraussetzung ist, dass mindestens 70 Prozent der verwendeten Stoffe aus biologischen Fasern bestehen. Diese werden gemäß nationalen oder internationalen Standards angebaut. Bei Bio-Baumwolle werden beispielsweise keine chemischen Düngemittel und Pestizide verwendet. Produktionsbetriebe müssen außerdem gute Arbeits- und Sozialstandards nachweisen. Und Bauern setzen auf Mischkulturen, damit der Boden nährstoffreich bleibt.

PET-Recycling: Plus Size-Mode aus Kunststoff-Flaschen

Ulla Popken übernimmt ökologische Verantwortung und geht einen Schritt in Richtung einer umweltfreundlichen Zukunft. Wir verkaufen Mode in großen Größen, die mit Nachhaltigkeit punktet. Aus Altplastik lässt sich nämlich neues Garn für Kleidung herstellen.

Und wie funktioniert das? Mit handelsüblichen PET-Flaschen. Immer wieder hören wir von Müllstrudeln im Ozean. Ein Problem, das sich zwar weit weg anhört, uns aber ebenso betrifft wie die dortige Unterwasserwelt. Was kannst Du als Einzelperson tun? Kaufe Recycling-Mode in großen Größen aus PET-Flaschen. Damit leistest Du Deinen eigenen kleinen Beitrag dazu, dass nicht noch mehr Kunststoff in die Weltmeere gelangt und dort Schaden anrichtet. Und je weniger neues Rohöl zu Plastik verarbeitet wird, desto besser, richtig? Da setzt Du lieber auf nachhaltige Plus Size-Kleidung aus Altplastik. So reduzieren wir gemeinsam Schritt für Schritt den Rohstoffverbrauch.

Ulla Popken Wertschöpfungskette

Darauf kannst Du Dich verlassen: Die Qualität des wiederverwerteten Materials steht herkömmlich produzierten Kleidungsstücken in nichts nach. Außerdem sind nachhaltige Textilien aus PET-Flaschen nicht weniger bequem oder modisch! Sie sitzen genauso gut und sind ebenso langlebig. Aus Wegwerfprodukten wird Kleidung, die Dich lange begleitet und Dir zukünftig noch gefällt. Auch das ist ein zentraler Punkt, wenn es um nachhaltige Mode in großen Größen geht: Such Dir bei uns schöne, langlebige Kleidungsstücke aus anstatt anderswo minderwertige zu kaufen, die Du schon bald wegwerfen musst. Probiere doch einfach eine andere Kombination aus, bevor Du ein vielgetragenes Teil ausmusterst. Es macht herrlich viel Spaß, neue und vielleicht sogar unkonventionelle Looks zu kreieren. Ein gutes Gefühl geben Dir die Kleidungsstücke aus PET-Flaschen allemal!

PET-Flaschen werden Mode: Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach. Getreu dem Motto „Aus alt mach neu.“ werden Kunststoff-Flaschen gesammelt, zerkleinert und eingeschmolzen. Das Material wird gefärbt und zu dünnen Fäden verarbeitet. So entstehen neue Fasern, etwa Polyestergarne oder andere Formen von Kunststoff. Daraus wird anschließend Kleidung für den Alltag oder Sport hergestellt. So wird aus alten Flaschen neue Mode in großen Größen produziert und die Umwelt freut sich! Denn vorhandene Rohstoffe werden recycelt und weniger neue verarbeitet.

Eine PET-Flasche braucht mindestens 400 Jahre, bis sie zerfällt. Anstatt im Meer zu schwimmen oder am Straßenrand zu liegen, sollte sie lieber einen Zweck erfüllen, finden wir. Denn Nachhaltigkeit bedeutet auch, aus bereits verwendetem Material neue Mode zu machen. Für diese Jacke beispielsweise konnten etwa 12 PET-Flaschen recycelt werden.

Nachhaltige Plus Size-Mode ist uns wichtig

Wir möchten in jedem Bereich verantwortungsbewusst handeln. Deshalb optimieren wir zusammen mit der Wirtschaftsinitiative Amfori Arbeitsbedingungen und soziale Standards entlang der globalen Lieferkette. Als größter Arbeitgeber in unserer norddeutschen Heimat unterstützen wir außerdem soziale Organisationen, Projekte, Familien und Einzelpersonen. Gleichzeitig konzentrieren wir uns zunehmend auf nachhaltige Mode von hoher Qualität. Die definierten Standards gelten für uns, unsere Lieferanten, Produzenten und Partner. So kannst Du unsere nachhaltige Mode in großen Größen unbeschwert tragen. Zu jedem Anlass und jeder Gelegenheit – ganz ohne schlechtes Gewissen.